lunedì 22 marzo 2010

Il tappeto inconsueto

Nürnberg, 21. Januar 2010
Liebe Tante Emma,

trotz deiner Bedenken habe ich endlich eine Wohnung in Nürnberg. Sie hat drei Zimmer, die ziemlich klein sind; aber sie ist schön, sehr hell und nicht zu teuer. Möbel habe ich schon einige. Ich habe hier einen geräumigen Schrank, zwei oder drei Lampen, die Mama mir gestern gegeben hat, und einen Herd, und viele Sachen für das Bad; aber ich brauche noch eine Garderobe, weil meine Kleider überall liegen, und viele Sachen für meine Küche. Vor allem, liebe Tante, brauche ich ein Bett, weil ich letzte Nacht auf dem Teppich geschlafen habe. Kannst du mir helfen?

Tschüs,

Giulio.

[bisognava menzionare un tappeto, ma l'esercizio non specificava COME]

3 commenti:

toppe ha detto...

Qui nessuno ha capito un cazzo, Giulione.
:)

emilio neoteros ha detto...

Scommettiamo che Laura si?...

Gian Lorenzo ha detto...

mitico, è importante ridicolizzare gli esercizi!